Die richtige Matratze für das Bett 140×200.

Die Anforderungen des Lebens Verlangen nach dem bestmöglichen Schlaf den man nur haben kann. In Kombination mit einem Bettgestell und dem passenden Lattenrost ist die perfekte Matratze natürlich das wichtigste Kriterium für guten, gesunden und erholsamen Schlaf.

Matratzen sind oft unverschämt teuer doch im Internet lässt sich das ein oder andere Modell für das Bett 140×200 teils auch günstiger bekommen. Wichtig ist, besonders bei Matratzen sollte nicht am falschen Ende gespart werden, denn wir verbringen ungefähr ein Drittel unseres Lebens auf Ihnen. Deshalb gilt Augen auf beim Matratzenkauf.

Denn hier gibt es einiges zu beachten damit Sie garantiert das richtige Modell für sich finden und jeden Tag aufs Neue, ausgeruht und vital in den Tag starten können.

Bei der Auswahl kommt es auf die Körperform, das Schlafverhalten, das Alter, den Gesundheitszustand, die Vorlieben sowie die eigene Größe und das Gewicht an.

Welche Matratzen gibt es für das Bett 140×200?

Heutzutage gibt es verschiedene Arten von Matratzen für das Bett 140×200 und andere Größen zu kaufen, der teils hohe Preis kommt auch durch spezielle Materialien und die teils aufwändigen Hightech Polsterungen zu Stande.

Die Kaltschaummatratze.

Glich die Kaltschaummatratze früher eher einem dünnen und schlafen Lappen, so sind sie heute echte Stabilitätswunder geworden, die zum Teil mit dem Klassenprimus, der Federkernmatratze, in Sachen Liegekomfort gut mithalten können. Die Kaltschaummatratze besteht, wie der Name schon sagt, aus meist verschiedenen Lagen Spezialschaumstoff.

Der Schaumstoff schmiegt sich gut an die Konturen des Körpers an und bietet ein meist angenehmes Liegegefühl. Besonders für Fans einer weichen Liegefläche und Menschen die etwas sparen wollen, eignet sich eine „gute“ Kaltschaummatratze da diese im Vergleich zu den anderen Matratzen, meist etwas günstiger zu bekommen sind.

Hier muss jedoch besonders auf die Bewertungen geachtet werden, da es unter den Kaltschaummatratzen auch einige, meist günstigere Modelle gibt, die nicht gerade mit langer Formstabilität Punkten. Wer genau hinsieht der kann jedoch mit einer guten Kaltschaummatratze über viele Jahre hinweg ein angenehmes Schlafvergnügen erwarten.

Die Federkernmatratze.

Im Inneren dieser Matratze stecken spezielle Stahlfedern welche eine besondere Formstabilität und Langlebigkeit gewährleisten. Federkernmatratzen sind meist etwas teurer als Kaltschaummatratzen haben aber den großen Vorteil, dass sie sich nicht schnell durchsitzen oder durchliegen lassen und somit sehr lange schön Formstabil und fest bleiben.

Federkernmatratzen sind meist etwas härter und bieten einen wunderbaren Liegekomfort, der sich mit einem angenehmen Widerstand an die Körperform anpasst.

Sehr beliebt sind auch die so genannten Taschenfederkernmatratzen bei denen die Federn nochmal in speziellen Taschen eingepolstert sind.

Besonders für Menschen mit Rückenproblemen eignet sich eine solche Federkernmatratze da diese ihre Form nicht so schnell verlieren und ausreichend Widerstand gewährleisten.

ACHTUNG: Wer unbedingt einen verstellbaren Lattenrost braucht, der sollte sich für eine flexible Matratze entscheiden. Federkernmatratzen sind hier ungeeignet da diese recht steif sind und unter Umständen durch das verbiegen Schaden nehmen können. Hier sollten Sie sich für eine Schaumstoffmatratze oder Latexmatratze für ihr Bett 140×200 entscheiden.

Latexmatratze 140×200.

Ein echter Schlafgenuss wird auf einer Latex Matratze gewährleistet. Keine andere Matratzenart überzeugt derart gut in der Punktelastizität. Sie schmiegt sich perfekt an den Körper und gibt nur dort punktuell nach wo sie vom Körper auch belastet wird. Außerdem überzeugt eine Latexmatratze meist mit einem sehr guten Federungsverhalten und Rückstellungsverhalten. Sie sind ähnlich gut Formstabil wie die Federkernmatratzen und ein echter Renner für das Bett 140×200.

Leider sind Latexmatratzen nochmal etwas teurer als die meisten Federkernmatratzen.

Worauf sollte beim Kauf einer Matratze 140×200 besonders geachtet werden?

Ein paar Dinge sind beim Kauf der Matratze besonders zu beachten.

Der Härtegrad der Matratze 140×200.

Sehr entscheidend ist für viele der Härtegrad der Matratze. An den Hauptdruckpunkten wie, der Schulter und der Hüfte, sollte die Matratze ausreichend nachgeben. Die Beine und Taille müssen ausreichend gestützt werden damit die Wirbelsäule nicht zu sehr durchhängt. Wer lieber auf dem Bauch liegt der sollte sich für ein weicheres Modell entscheiden.

Generell gilt jedoch, je schwerer man ist, desto härter sollte die Matratze sein.

Bei Matratzen unterscheidet man zwischen fünf Härtegraden.

Härtegrad 1 bedeutet dass die Matratze „sehr weich“ und am besten geeignet für Personen bis 65 kg ist.

Härtegrad 2 „Weich“ ist für Personen bis 80 kg Gewicht geeignet.

Der Härtegrad 3 „Normal“ ist am besten für Personen bis 100 kg Körpergewicht geeignet.

Härtegrad vier bedeutet „Hart“ und ist für Personen bis 120 kg geeignet.

Während der Härtegrad 5 aussagt dass die Matratze „Sehr Hart“ ist und am besten für Personen ab 120kg Körpergewicht geeignet ist.

Natürlich kann und sollte jeder individuell entscheiden, welcher Härtegrad der eigenen Vorliebe am besten entspricht.

Die Länge der Matratze 140×200.

Die Länge der Matratze richtet sich natürlich nach dem Innenmaß des Bettes. Dieses sollte mindestens 10 cm länger als man selbst sein. Bei einer Körpergröße von 1,80 m sollte die Matratze also mindestens 1,90 m lang sein. Die meisten Betten und somit auch Matratzen werden standardmäßig mit einer Länge von 2 Metern verkauft. Für Menschen die über 190 cm groß sind, eignet sich demzufolge eher ein Bett in Überlänge und eine entsprechend lange Matratze dazu.

Die Höhe der Matratze 140×200.

Auch die Höhe spielt eine entscheidende Rolle. So ist diese nicht selten auch ein Indikator für die Qualität der Matratze. Oftmals sind höhere Matratzen mit speziellen Lagen versehen und bieten einen besseren Schlafkomfort als dünne bzw. flache Modelle. Eine flache Matratze ist meist nicht dicker als 15 cm während eine hohe Matratze über 25 cm dick sein kann. Natürlich gibt es auch gute Matratzen deren Dicke dazwischen liegt, zu kaufen.

Die Qualität und Lebensdauer der Matratze 140×200.

Eine gute Matratze kann bis zu zehn Jahre oder länger im Einsatz sein und langfristig guten Schlaf gewährleisten. Deshalb ist es, wie schon erwähnt besonders wichtig, hier nicht am falschen Ende zu sparen.

Wer besonders viel Wert auf viel Hygiene legt, der kann auch eine Matratze mit abnehmbaren und waschbaren Bezug wählen. Oder aber sie legen sich separat einen waschbaren Überzug in der richtigen Größe zu.

Spezielle Profis bieten auch eine Spezialreinigung für Matratzen an, welche alle paar Jahre mal durchgeführt werden kann um die Schlafunterlage von Milben zu befreien.

Außerdem sollte eine Matratze gut belüftet und ab und zu mal abgeklopft werden.

Achten Sie beim Kauf natürlich genau auf die richtige Größe damit es keine böse Überraschung gibt und die Matratze optimal zu dem Bett 140×200 oder ihrer jeweiligen Bettgröße passt.

Wichtig ist das die Matratze zu Ihnen passt. Wer zu zweit in einem breiten Bett (ab 160×200) liegt der sollte zwei verschiedene Matratzen verwenden. So, dass jede Person auf ihrer eigenen Matratze liegt und nicht durch die Bewegungen des anderen gestört wird.

Manche Hersteller bieten netterweise die Matratzen zum Probeschlafen an. Das bedeutet Sie können sich ihr Wunschmodell zuschicken lassen, einige Nächte bis hin zu einigen Wochen, Probe schlafen und wenn sie merken das dieses Modell nicht optimal für sie ist, die Matratze unproblematisch einfach wieder zurücksenden.

Achten Sie am besten auf die Beschreibung auf der Produktseite bei Amazon.